Shinobi no Ummei


 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  
Uhr
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 17 Benutzern am Mo Jan 04, 2016 6:11 am
Toplist
Die neuesten Themen
» Unter Beobachtung!
Sa März 26, 2016 11:23 am von Gast

» Beobachtungsliste
Sa März 26, 2016 4:12 am von Gast

» Wir feiern Geburtstag
Mo Feb 22, 2016 5:31 am von Gast

» Aurora Academy
Sa Feb 20, 2016 6:23 am von Gast

» Schließung des SnU
Di Feb 09, 2016 12:39 am von Admin

» Abwesenheit~
So Feb 07, 2016 2:48 am von Curome

» Nexus Island » captured freedom
Sa Feb 06, 2016 7:49 am von Gast

» Avatar Liste
So Jan 31, 2016 10:25 pm von Takeo

» [Hokage][Konohagakure] Senju Rei
Do Jan 28, 2016 3:59 am von Nara Shikaze

Statistik
» Konoha 2
» Suna 2
» Kumo 2
» Iwa 1
» Kiri 2
» Missing/Nuke 1
» Freie 0
» Gesamt 10
Die 9 Bijuu
Credits und Copyright
Naruto © Masashi Kishimoto

Style © Hitskin.com & Staff

Infos © leafninja.com & Databooks

Inhalt © Staff

Jegliche Texte, in welcher Form auch immer, unterstehen dem Copyright des ursprünglichen Verfassers.



Austausch | 
 

 [Hokage][Konohagakure] Senju Rei

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rei

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 27.12.15

BeitragThema: [Hokage][Konohagakure] Senju Rei    Di Jan 12, 2016 2:59 pm


Senju

Rei


Zerstörung ist nicht immer was schlimmes.
Es schafft Platz für etwas neues.. ein neues Konohagakure wie es noch nie zuvor gesehen wurde!


» Basisinformationen





Aussehen:

Rei sieht dafür, dass sie schon beinahe 40 ist, noch immer aus wie noch vor 15 Jahren. Der Mangel an Altersmerkmalen liegt wahrscheinlich am Bluterbe der Senju. Schließlich sah auch der Shodaime Hokage beinahe Zeit seines Lebens aus wie 20. Durch die erhöhte Lebenskraft die Mokuton-Nutzer besitzen, altern sie langsamer. Dadurch hat Rei selbst in den späten 30ern noch immer seidenglatte Haut, dessen blasser Ton durch die pechschwarzen langen Haare der Senju noch mehr betont wird. Die Kage hatte definitiv schon immer viele Sachen um die man sie beneiden konnte. Sie ist talentiert, eine wichtige Person und dazu noch gutaussehend. Klar, Geschmackssache. Doch man kann nicht abstreiten dass ihr wohlgeformter Körper, mal abgesehen vom Busen, für ziemlich viele Angehörige des anderen Geschlechts; selten auch des gleichen; anziehend wirkt. Durch kurvige Hüften, langen Beinen und den großen Pupillen ist Rei eine relativ bezirzende Dame. Allerdings besitzt sie wie jeder Mensch auch Fehler. Zumal sie mit der Größe von 181 cm relativ überwältigend für eine Frau wirkt. Zwar betont die Größe ihre langen Beine, doch allgemein ist sie Größer als die meisten Männer auf die sie trifft. Die Kage allerdings kümmert sich eigentlich herzlich wenig drum, viel mehr provoziert sie es sogar und zieht dazu noch oft Schuhe und Stiefel an, die sie nochmal etwas Größer erscheinen lassen. Für ihre Größe (welche ist jetzt unbedeutend) gibt ihr dafür aber auch ein ordentliches Gewicht von 78 kg. Ihre Haare sind glatt und pechschwarz. Meistens bindet Rei ihre Haare zurück oder lässt sie einfach nach hinten fallen. Zu besonderen Anlässen glättet die Senju diese allerdings. Geschnitten sind sie in der Regel schulterlang.

Name:
Der Name Senju (千手) bedeutet so viel wie "tausend Fähigkeiten". Der Name ist nicht nur in Konohagakure, sondern wohl auf der ganzen Welt bekannt. Es war einst mit den Uchiha der wohl stärkste Clan den die Welt gesehen hat und ist selbst heute noch in seinen Fähigkeiten dominant. Schließlich stammt dieser Clan von einem der 2 legendärsten Shinobi ab. Die Rede ist von den Söhnen des Rikudô Sennin.

Vorname:
Rei kann viele Bedeutungen haben. Vom Nichts, oder besser: Der Zahl 0, zu "liebevoll" und "Seele".

Geschlecht:
Auch wenn die Dame vielleicht etwas groß ist, handelt es sich hierbei doch sehr eindeutig um ein weibliches Wesen.

Alter:
Für den Stress den unsere Rei bereits erlebt hat haltet sie sich noch ziemlich gut für ihre 39 Jahre. Viele schätzen die Kage schon 10 oder sogar 15 Jahre jünger.  


Geburtsort:
Da der Senju-Clan einer der Gründerclans von Konohagakure no Sato war, ist Rei auch dementsprechend in Hi no Kuni geboren.

Aufenthaltsort/Wohnort:
Wo sonst als in Konohagakure no Sato würde wohl die momentane Hokage leben?

Rang:
Die Reden, die Rei so viele Unterstützer brachten, handelten meist davon dass sie Konohagakure beschützen würde und aus der Asche des Krieges ein noch viel größeres und stärkeres Reich schaffen würde. In Kriegszeiten wurde sie zum Kage gewählt, da sie militärisch und taktisch am meisten zu bieten hatte; und im Krieg brauchten die Leute genau so jemanden. Auch danach regiert Rei mit eiserner Faust und versucht Konohagakure wieder zu dem zu machen was es vorher war und es soll noch viel mehr werden.  

Familie:
Über Rei's Familie gibt es nicht wirklich viel zu sagen. Ihre Eltern, Hana (61) und Jinpachi (72) waren talentiere Shinobi, hatten allerdings keinen wirklich großen Namen. Ihr Stammbaum war generell einer, der sich von der kriegerischen Natur, die Shinobi zeigen, fern hielten; doch Rei ist hierbei das schwarze Schaf. Eigentlich wollten ihre Eltern schon vor dem Krieg, dass ihre Tochter niemals diese Schiene einschlagen würde. Stattdessen entwickelte sie sich zum kompletten Gegenteil von dem, was ihre Eltern wollten. Zwar enttäuschte sie die Ideale ihrer Eltern so sehr, dass sie Konohagakure verlassen wollten, aber wurde dafür ein Symbol zur Rettung des Dorfes und mehrerer Menschenleben.  

Clan: Senju no Ichizoku




» Charakterdaten






Auftreten:
Rei ist eine Frau, von der man ein sehr seriöses und striktes Bild hat. Anders ausgedrückt: Sie wirkt ziemlich streng und humorlos. Gerade bei ihrer Arbeit ist es für die Schwarzhaarige von Nöten so ernst wie möglich zu erscheinen. Nicht nur schüchtert dieses Auftreten die meisten Neulinge ein, sondern verschafft ihr auch noch gewissen Dominanz. Viele Freunde macht sie sich damit nicht, würde man meinen. Allerdings unterschätzt man vielleicht die Figur die sie damit schafft. Rei's Umgangsart mag ab und an, vielleicht auch öfters mal, nerven; doch kann man sich gleichzeitig auf sie verlassen. Denn sie übernimmt immer die Verantwortung für alles und schiebt auch meist die Schuld auf sich selber, sollte etwas schief laufen. Man merkt dass hinter der Ausstrahlung die sie im Beruf zeigt, auch eine sehr nette und liebevolle Person steckt. Ja, man mag es vielleicht kaum glauben, aber Rei liebt ihr Dorf und dessen Bewohner. Gerade durch den neuen Aufbau, den sie erleben und leiten durfte, ist Konohagakure und alles was dazu gehört wie ihr eigen Fleisch und Blut. Und dies zeigt sie auch wenn jemand versucht dieses zu gefährden. Jene arme Person darf dementsprechend auch ihren bitteren Zorn spüren. Denn diesen kann sie mindestens genauso gut ausdrücken, wie ihre strenge. Allgemein macht sie das einfach zu einem riesigen Workaholic. Selbst wenn sie mal nicht zu tun hat, versucht sie irgendwie sich etwas einfallen zu lassen. Auch hilft sie immer zu den Älteren, Kindern und sonst auch Leuten in der Not. Zumindest so weit es ihre Zeit erlaubt. Diese tut es zwar selten, wenn man solch Rang trägt, doch reicht es um zumindest das nötigste an Solidarität zu zeigen. Was jedoch die eher weniger Radikalen in Konoha bemerken ist dass Rei in dem Thema "Liebe zur Heimat" sogar ein wenig in Richtung Extremismus wandert und immer mehr eine Art Ideologie von Hi no Kuni durchsetzen will. Gerade wenn sie anfängt von Expansion zu reden. An sich eine nette Sache, doch ob die anderen Reiche da so einfach zustimmen? Auch wenn die Hokage in Verhandlungen sehr charismatisch wirkt, so könnte sie trotzdem die Paranoia in anderen Großreichen wecken. Doch nun Weg von ihrem Kage-Dasein. Denn selbst die Anführerin eines Dorfes hat ihre Freizeit, wenn auch wenig davon. Unter Freunden ist sie eigentlich endlich sie selber. Tatsächlich ist Rei sogar eine recht humorvoll erscheinende Person mit der man viel Spaß haben kann. Zumindest in Grenzen. Denn Ruf ist unserer Kage selbst außerhalb ihres Berufes sehr wichtig. So trinkt sie auch nicht viel und führt ein eher koschernes Leben. Gerade wenn sie sich mit der Sache, die ihren Clan ausmacht beschäftigt, kann sie neben ihrem ehemaligen Ruf als "Tyrann" keinen Ruf als "Suffkopf" brauchen. Aber ja, auch wenn Rei sich mehr mit Konohagakure als Allgemeines beschäftigt, so ists sie auch sehr Religiös und beschäftigt sich viel mit spirituellen Themen.


Im Kampf ändert sich die Natur der Frau genau zu dem, was man von erwarten würde. Die Wahl zur neuen Hokage wurde nicht umsonst sehr schnell zu Kriegszeiten gefällt. Denn ihre Strenge erweist sich im Kampf genau wie in ihren Führungsqualitäten. Wer sie kämpfen sah, oder schlimmstenfalls sogar gegen sie gekämpft hat, würde sie im Normalfall sogar als ziemlich blutrünstig und brutal bezeichnen. Denn auf dem Schlachtfeld zeigt Rei keine Gnade und noch weniger Moral. Grausamkeiten, waren, wenn auch nur zu Gunsten ihrer Heimat, nichts neues. Für sie ist der Kampf nun mal kein Kinderspielplatz. Nur wer sich als würdig erwies und den Willen hatte, war es würdig auch solchen zu Überleben. Wenn auch effektiv, waren ihre Methoden für manche ziemlich erschütternd. Gerade die entstandenen Verschwörungstheorien, nachdem sie eine große eindeutige Selbstmordmission erteilt hatte. Jeder Außenstehende, der etwas über den eigentlich geheimen Auftrag wusste, war sich im klaren, dass kaum einer überleben würde. Für manche mag dies zu brutal sein, für andere zeigt es einfach nur das was wirklich ist: Rei würde alles geben um das Dorf hinter den Blättern zu beschützen. Auch wenn die Kage es im innersten aus schwerem Herzen tat, so war ihre Mine trotzdem eiskalt. Nach wenigen Jahren unter ihrer Führung, verspürten viele Shinobi Misstrauen oder gar Paranoia gegenüber ihr. Erst nach dem Krieg beweiste sie, dass ihr wirklich was am Dorf lag und sie ihre Machtposition keines Wegs missbrauchte. Viel mehr ist sie schlicht und einfach ein taktisches Genie, wenn es um Krieg geht, und ist auch bereit den Preis zu zahlen, den der Sieg erfordert. Gerade in Konohagakure war eine solche Führungsart sehr gewöhnungsbedürftig. Doch Rei stellte denen, die sich gegen sie verschwören wollten, vor die Wahl: Opfer zu bringen oder den Krieg zu verlieren und zuzusehen wie alles, was sie aufgebaut haben, zerstört wird. Es geht sogar schon etwas in die manipulative Schiene, da sie schließlich die Emotionen ihrer Untergestellten in gewissen Maßen ausnutzte. Wer würde nicht seine Meinung ändern, wenn die Anführerin einem klar macht, dass solche Aktionen vielleicht das Überleben seiner eigenen Familie garantieren können.

Es dauerte lang, bis das Dorf lernte, ihr zu vertrauen. Sehr lange. Denn ob das, was sie tat, richtig oder falsch war; darüber lässt sich streiten. Doch Gut oder Böse haben für Rei keine wirkliche Bedeutung. Das Resultat war, was zählte. Emotionen sollten einen nicht steuern, sondern eben umgekehrt. Und genau jenes Resultat baute das Vertrauen zwischen der Hokage und ihrem Militär und den Bewohnern wieder auf. Konohagakure verlor 2 mal in kritischen Situationen ihren Kage und überlebte trotzdem einen ganzen Shinobi-Weltkrieg, so wie die vorigen Ereignisse. Wenn auch Anfangs durch die Hilfe von Suna- und Amegakure; wie später durch die großen Clans von Konohagakure. Aber eines muss man ihr lassen: Auch wenn sie ihre eigenen Leute opferte.. bestreiten kann man nicht dass es andersrum viel mehr Opfer gewesen wären. Die Zeit der übermächtigen Shinobi aus dem Land des Feuers, wie es Naruto und sein ewiger Rivale und bester Freund Sasuke waren, ist nun mal vorbei. Und der Krieg ist nun mal gnadenlos. Gerade da das Dorf durch frequenten Regierungswechsel nicht das erste mal im Nachteil war.

Man mag nun vielleicht ein schlechtes Bild von unserer Kage haben. Doch letztendlich sind das Dorf und die Geister, an die sie glaubt, ihr dankbar. Als Zeichen ihrer Dankbarkeit, dass man ihr noch eine 2. Chance gab, ehrte sie die verstorbenen und ihre Familien. Jeder der im Krieg Verstorbenen wurde mit Namen, Dorfzugehörigkeit und Lebenszeit auf ein Monument mit der Form des ehemaligen Kagen Obito geehrt. Familien mit verstorbenen Mitgliedern bekamen finanzielle Unterstützung um ihr Leben so gut es geht weiter führen zu können. Bei besonders wichtigen Rängen stattete Rei sogar einen Besuch ab um der Familie ihr Beileid auszusprechen und bei Nöten sogar Angehörige zu trösten. Sie erfüllte so viele Wünsche ihrer Bewohner, wie die Zeit es erlaubte und versprach ihnen in der Krise, nach dem Krieg, ein besseres Leben. Von einem Namen der mit Grausamkeit verbunden wurde, ist Rei heute ein Name der von Hoffnung spricht. Hoffnung die sie zu erfüllen vermag. Misstrauische Bewohner mögen zwar behaupten, sie hätte dies nur getan um das vertrauen der Bewohner wieder zu erwecken, doch hinter ihrer eiskalten Mine, trägt Rei sehr viel Schmerz und Schuldgefühle mit sich. Sie vermag diese Gefühle zwar in Zaum zu halten, doch weh tut es trotzdem.  

Persönlichkeit:
Rei ist im inneren nicht viel anders als außen. Das einzige was sich sehr groß unterscheidet, ist die Reichweite an Emotion, die sie zeigt. Während die Hokage einem eher eiskalt und fast schon wie eine Maschine wirkt, so verspürt die Kunoichi sogar mehr Emotionen als einige Menschen es tun. Senju sind allgemein viel empfindlichere Menschen und sind somit meist leidenschaftlicher als der Durchschnitt. Der Trick ist es hierbei, dass Rei ihre Emotionen zu zügeln weiß und sie nicht die Kontrolle übernehmen lässt. Was nicht heißt dass sie komplett abgeblockt werden. Emotionen können eine große Stärke sein. gerade die brennende Wut, die Rei im Kampf so zeigt, beweist dies. Während es eigentlich nur ein Punkt ist der sich groß von ihrem inneren Unterscheidet, macht dies eigentlich doch einiges aus. Denn die Gefühle die eine Person zu zeigen beschließt, bestimmen letztendlich darüber, wie sie von anderen gesehen werden. In was für einen Charaktertyp man sie einteilen wird. Doch was Emotionen machen können ist auch blenden. Zwar haltet Rei ihre Emotionen in Zaum, doch haben sie bei ihr bereits für ein ideologisches Denken gesorgt. Egal wie sehr man überzeugt davon ist, dass die Kage eben ein guter Mensch ist, ihre Politik wandert sehr langsam in Richtung Diktatur. Ihr Herz mag zwar am rechten Fleck sein, doch ihr Ehrgeiz lässt sie in manchen Dingen einfach zu weit gehen. Man sagt ja.. je heller das Licht, umso größer der Schatten. Aber von einer anderen Perspektive gesehen ist sie auch genau passend dafür. Rei's Persönlichkeit (wie auch ihr aggressiver Kampfstil) steht (metaphorisch gemeint) fast komplett dem Element des Feuers zu, genau wie es das Dorf tut. Sie steckt schließlich voller Leidenschaft und Energie. Voller Leben. Das witzige daran ist allerdings, dass Rei in ihrer Freizeit eigentlich eine relativ lebensfreudige und lustige Person ist. Sie besitzt auch über große Güte und eine noch größeren Sinn für Humor. Diese Punkte sollte man nicht unterschätzen, denn mit der Kage kann man auch mal feiern gehen.  

Vorlieben:

  • Loyalität
  • Nettigkeit/Höflichkeit
  • Tee
  • Alkohol
  • Humor
  • Spiritualität/Esoterik


Abneigungen:

  • Fleisch (außer Fisch)
  • Verräter
  • Idiotie
  • Winter
  • Heuchler

Besonderheiten: -/-




» Fähigkeitsdaten



Chakraelement:


Doton
Doton ist eines der fünf Basiselemente. Es nutzt Chakra von verändernder und härtender Natur und ist das charakteristische Element der Menschen im Erd-Reich. Viele Doton-Jutsus nutzen das Fingerzeichen Schlange oder man schlägt die Hände auf den Boden. Hierbei manipuliert man alle Formen von Erde, sei es Stein, Erde selbst oder Schlamm, der Härtegrad der Erde kann vom Anwender beliebig verändert werden. Gemessen an den Nutzungsmöglichkeiten ist es das wohl variabelste der Elemente.

Suiton
Suiton ist eines der fünf Basiselemente, es ist schwach gegen Doton, jedoch stark gegen Katon. Das Element ist charakteristisch für die Einwohner des Wasser-Reichs und verleiht dem Anwender die Fähigkeit, Wasser zu erzeugen und zu kontrollieren, wobei es wesentlich schwerer ist, Wasser aus dem Nichts zu erzeugen als bereits vorhandenes zu manipulieren. Die Natur ist extrem variabel und es gibt sehr viele Einsatzmöglichkeiten, von einfachem Wasser bis hin zu Nebel.

Mokuton
Mokuton ist ein Kekkei Genkai, welches ausschließlich vom Senju-Clan beherrscht wird. Das Element ist eine Kombination der beiden Elemente Doton und Suiton und verleiht dem Anwender die Macht, Holz und Bäume zu erschaffen und zu kontrollieren, jedoch sind auch andere Teile eines Baumes wie Samen oder andere Pflanzen wie zum Beispiel Blumen erzeugbar. Das Mokuton ist eine Manifestation der Lebenskraft des Nutzers und kann deshalb von überall angewendet werden. Eine einzigartige Fähigkeit des Mokuton ist es, die Kraft von Bijū unterdrücken zu können.

Stärken:
NINJUTSU Δ FÛINJUTSU Δ CHAKRAKONTROLLE  Δ CHAKRAMENGE Δ HIDEN  Δ INTELLIGENZ

Das Können im Ninjutsu der Hokage ist wohl eines der bemerkenswertesten die man so finden mag und gleichzeitig ist es auch ihre größte Stärke. Rei ist Meisterin im Benutzen von Mokuton-Jutsu und benutzt dieses Element für einen ziemlich gefährlichen Kampfstil. Während Holzfiguren für nötige Agressive, wie Defensive, sorgen, benutzt sie oft Blumen um ihre Gegner in der Leistung zu beeinträchtigen. Neben der Kraft der Schöpfung, hat sich Rei auch in die Kunst der Versiegelung geübt. Schließlich erschafft man sich riesige Vorteile, wenn man die Kräfte anderer limitieren oder gar freisetzen kann; je nach Situation. Durch diese Fähigkeiten war Rei praktisch gezwungen sich in der Kontrolle ihres Chakras zu üben. Dies hat unsere Hokage genauso wenig übersprungen. Somit kann sie ohne große Verluste ihr Chakra schmieden und dessen Macht durch ihre gleichfalls hohe Chakramenge demonstrieren. Kurz gefasst hat Rei den Bereich des Chakra schlicht und einfach gemeistert wie es wenige sonst könnten. Dies wird durch ihre Clanangehörigkeit nochmals verstärkst. Denn die Senju verfügen teilweise über einzigartige Jutsu die für die meisten schwer zu erklären sind. Doch eines der wichtigsten Punkte für ihren Rang wäre wohl ihre Intelligenz. Als Kage eines Dorfes, ist es Vorteilshaft wenn man Taktiken entwickeln kann und weiß, wie man mit Menschen umgehen muss.

Mittelfeld:
SCHNELLIGKEIT Δ KONSTITUTION Δ GENJUTSU

Schwächen:
TAIJUTSU Δ WAFFENKAMPF Δ KÖRPERKRAFT Δ KONDITION Δ IMPULSIV Δ MISSTRAUISCH  

Der Körper ist für Rei, wie bei vielen spirituell angehauchten Menschen, bloß eine Schale. Im Gegensatz zur Seele vergänglich und zerstörbar. Die hat sich in der Geschichte sogar oft genug bewiesen. Somit ist die Kunoichi in der Gabe, den Körper als Waffe zu verwenden, auch Tai-Jutsu genannt, nicht gerade bewandert. Sie kann sich ausreichend bewegen und verfügt über Reflexe, welche allerdings die eines Geübten nie übertreffen werden. Physische Gegenstände kann sie mindestens genauso wenig als Waffe verwenden wie ihren Körper. Seien es Schwerter und Stäbe oder Shuriken und Kunai; auf diese verlässt sich Rei nur aufs nötigste Level. Vorallem da sie eigentlich relativ groß, feminin und schlank gebaut ist, verfügt die Kage nicht gerade über den muskulösesten Körper. Somit ist sie körperlich nicht gerade die Stärkste und auch ein ziemliches Leichtgewicht im Vergleich. Bei der Kondition ist dies ebenfalls der Fall. Zwar mag Rei durch ihre Mentalität auch etwas aushalten können, ihr Körper allerdings macht nach zu großer Anstrengung schlapp und braucht eine Pause. Doch hat die Frau nicht nur körperliche Schwächen. Auch Sachen wie ihre Leidenschaft, welche sie zu einem sehr impulsiven Menschen macht, können ihr Urteilsvermögen ab und an manipulieren. Der Mangel an Fähigkeit, Leuten zu trauen kann dies allerdings ebenfalls. Gerade Sachen wie Paranoia blenden einen sehr schnell. Die einzigen denen Rei beruflich blind vertraut sind die ANBU.


Inventar:

Fūin no Sho
Bild Bild 2
Das "Fûin no Sho" ist eine mächtige Schriftrolle, einst im Besitz vom Shodaime Hokage, in der sehr viel Wissen über Kinjutsu wie dem "Taju Kage Bunshin no Jutsu" oder dem "Hakke no Fûin Shiki", sowie multiple Waffen, die Hashirama einst verwendete (z.B , wie auch Geheimnisse der Shinobi-Geschichte versiegelt sind. Sie wird von Kage zu Kage weitergegeben und macht den Besitzer somit oft zu einem großen Ziel. Denn diese Rolle wurde auch nach Hashiramas Tod weitergeführt. Der Besitzer dieser Rolle trägt somit eine große Verantwortung, denn in falschen Händen könnte sie für riesiges Chaos sorgen.  


  • Bingo-Book
  • 4x Hyorogan
  • 10x Kunai
  • 25x Kibakufuda
  • 5x Siegel der Chakra-Unterdrückung

Spezialausbildung:
Eine Ausbildung dessen Wichtigkeit die Senju schon immer sah. Die mächtigsten aller Kräfte und Kreaturen wurden durch die Kunst der Fûinjutsu gebändigt oder gar kontrolliert. Man kann die Kraft eines Feindes versiegeln oder die eines Verbündeten befreien. Es ist eine Schule die allerdings sehr viel Kontrolle über das Chakra erfordert und auch sehr viel Wissen über dessen Funktion.




» Datenbank




Ziele:
Das Ziel von Rei ist es Hi no Kuni wieder zu dem zu machen was es war und die Welt zu vereinen. Somit will sie den Krieg und das Misstrauen aus der Welt schaffen, dass erneut geschaffen wurde. Es klingt vielleicht böse oder verrückt, doch gäbe es ein mächtiges Reich, dass sich keiner zu rühren traut und dessen Zorn niemand erwecken will, so könnte dies doch endlich den endlosen Krieg beenden.

Biographie:

0 Jahre: Geburt von Senju Rei
7 Jahre: Shinobi-Akademie
9 Jahre: Internationale Konflikte beginnen wieder / beste Freundin stirbt an unheilbarer Krankheit
10 Jahre: Zeigt bereits große Talente in den Künsten der Senju
11 Jahre: Beherrscht das Mokuton-Element
12 Jahre: Wird zum Genin ernannt
14 Jahre: Der Krieg begann / Ernennung zum Chûnin
15 Jahre: Begann sich mit der Geschichte der Shinobi auseinanderzusetzen
16 Jahre: Findet sich trotz familiärem Konflikt in den Lehren der Senju wieder / Kuchiyose erlernt
17 Jahre: Wird zum Jounin ernannt / Fûin-Ausbildung
19 Jahre: Liebhaber stirbt im Krieg
20 Jahre: Beginnt intensives Training
22 Jahre: Tod eines guten Freundes und ehemaligen Teamkamerads
23 Jahre: Langsames entwickeln einer Ideologie
25 Jahre: Tragischer Tod des Hokage / amtierende Hokage
26 Jahre: Wird zur neuen Hokage ernannt und beginnt massive Änderungen im Dorf
28 Jahre: Gründung der Konoha Kidô Butai
30 Jahre: Große Änderungen bei der ANBU-Einheit
31 Jahre: Konoha steigt wieder auf
32 Jahre: Wird zur Fûin-Meisterin ernannt und kann diese Künste unterrichten
34 Jahre: Unterzeichnet ein Bündnis mit Sunagakure um den Krieg zu beenden
36 Jahre: Vertrauen von Konohagakure wieder aufgebaut
39 Jahre: RPG-Start



Multiaccount:
EA

Avatarperson:
Nico Robin aus One Piece

Schreibprobe:

Die sonst so berüchtigte strenge Kage von Konohagakure konnte nach tagelangem Papierkram endlich mal wieder ein Stückchen Freizeit genießen. In dieser war Rei eigentlich relativ locker und sogar einigermaßen gut gelaunt, gegeben ihrer Situation. Schließlich gibt es im Dorf immer noch viel zu erledigen. Es herrscht momentan eine etwas strenge Zeit. Allerdings ist Rei sicherlich keine Person, deren Laune von sowas untergraben wird. Locker schlenderte die schwarzhaarige Frau durch das Dorf versteckt hinter den Blättern. Am Abend sah Konohagakure einfach am schönsten aus. Die vielen traditionellen Lichter, die irgendwie feierliche Stimmung einbringen, während die vielen rot-orangen Farbtöne ein Gefühl von Wärme ausstrahlten. Allerdings vermischte sich dies schnell mit den vielen gelben und blauen Dächern. Während die Farbe des Feuers dominiert, kann man Konohagakure eigentlich als relativ buntes Dörfchen sehen. Was Rei aber am miesten erstaunt wäre das Durchhaltevermögen. So oft dieses Dorf in Grund und Boden getreten wurde, es sieht immer noch beinahe unverändert aus. Vielleicht um einiges moderner. Doch die alten Landwege und das traditionelle Setting sind noch fast genau wie früher. Auf einem einfachen Spaziergang Richtung Wald, traf sie auf viele Gesichter. Bekannte Gesichter und verschiedenste Reaktionen von anderen. Während der Großteil sich an Rei "gewöhnt" hatte, so gab es immer wieder erstaunte oder selten auch abneigende Grimassen. Begleitet von 2 ANBU Agenten, die in den Schatten jener Bedrohung für die Hokage auflauern sollten, überquerte die Frau das große Ausgangstor und begab sich in die tiefen Wälder des Feurreichs. Sie brauchte einfach eine kurze Auszeit von.. naja allem. So suchte sie sich einen Ort an dem sie entspannt sitzen, meditieren und in die Sterne schauen kann. Manche würden Rei nun für langweilig halten. Wer dabei zustimmt, liegt definitiv falsch. Der Schwarzkopf ist heute bloß nicht motiviert für irgendein großes Fest.

Orientierungslos spazierte sie zwischen den großen lebhaften Bäumen. So lang wie sie eine Lichtung fand. Während der Weg wohl gefühlte 30 Minuten für die Kage war, so steuerte sie schon seit eineinhalb Stunden durch grünes Gebiet. Das merkte sie daran, dass die Sonne schon untergegangen ist. Schließlich begann die Dämmerung schon als sie noch im Dorf war. Doch da sie im Kopf schon abgeschalten hat und in ihren Gedanken versunken ist, wusste sie weder wohin ihre Füße sie getragen haben, noch wie lange sie tatsächlich gelaufen ist. Eigentlich perfekte Gegebenheiten für ein Attentat. Dafür vertraut Rei ihren ANBU allerdings zu sehr. So legte sie ein Tuch auf den Boden und setzte sich bequem auf diesen, während sie vorerst auf ihre Umgebung starrte. Manche mögen behaupten dass der Senju-Clan ein Verbund von naturliebhabeneden Hippies ist. Ob die Kage dieses schlechte Klischee erfüllen mag oder nicht, bedeutet ihr herzlich wenig. Sie liebt die Natur so wie sie ist. Denn ohne Menschenhand bleibt sie unverändert.. und unzerstörbar. Um sich vom Stress zu befreien, schloss Rei ihre Augen und fing an tief ein und aus zu atmen. Sie inhaliert im Takt durch die Nase ein und exhaliert wieder durch den Mund. Die einfachste Methode sich in einen meditativen Zustand zu bringen. Denn je mehr man sich auf seinen Atem konzentriert, umso mehr verschwinden alle anderen Gedanken.. und umso mehr geht man in sich selbst hinein. Die Umgebung war für die übrigen Sinne, gerade dem Gehör, viel klarer. Sie hörte wie ein leichter Wind durch die Blätter rauschte, die Geräusche die Tierchen ab und an machen und sie spürte das Leben des Waldes. Das Leben, von dem sie praktisch umzingelt war. Mit jedem Atemzug fühlte sich jede Zelle ihres Körpers schwerer und schwerer. So lange, bis die Gedanken ins temporäre Nirvana verflossen. Die Welt wurde auch für die anderen Sinne schwarz und Rei war im Geiste nun komplett wo anders.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 27.12.15

BeitragThema: Re: [Hokage][Konohagakure] Senju Rei    So Jan 24, 2016 8:28 am

So endlich mal geschafft. xD Sorry für die Dauer.. hatte die letzten Wochen dezenten Stress. ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nara Shikaze

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 21.12.15
Alter : 25

BeitragThema: Re: [Hokage][Konohagakure] Senju Rei    Do Jan 28, 2016 3:59 am

Ich finde alles prima (=

Daher

Angaynommen ;D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Hokage][Konohagakure] Senju Rei    

Nach oben Nach unten
 
[Hokage][Konohagakure] Senju Rei
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Park von Konohagakure
» Das SnK sucht - ein neuer Hokage!
» [Chuunin] Senju Hiroki
» [Chûnin] Senju Hotaru

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shinobi no Ummei :: Eure eigene Geschichte :: Bewerbungen :: Steckbriefe-
Gehe zu: